DSV Jugendzelten

Nun war es endlich wieder so weit und das Jugendzelten stand an. Zwei unserer Jugendlichen Jenny und Vivienne nahmen daran teil. Rebecca und Verena fuhren als Betreuer mit.
Vorher mussten jedoch noch Vorbereitungen getroffen werden, denn wir benötigten ein Zelt. Deswegen backte unsere Jugendgruppe, besonders Jenny, fleißig Kuchen und sammelte Spenden, sodass wir uns ein Zelt von der Jugendkasse leisten konnten. Vielen Dank noch mal an die großzügigen Spender.

Am Freitag nach der Zeugnisausgabe machten sich Jenny mit Emmi und Niko, Vivienne mit Hucky und Rebecca und Verena mit Puella auf den Weg nach Oberhausen zu dem „Team Waldaue“.
Nun war erstmal Aufbauen angesagt und relativ schnell stand unser neues Zelt, in dem ausreichend Platz war.

An diesem Tag waren abends nach dem Essen einige kleinere Spiele mit und ohne Hund von den „Game Girls“ von dem ausrichtenden Verein geplant. Die Jugendlichen wurden zufällig in Gruppen eingeteilt, die sie über das Wochenende behielten.

Am folgenden Tag ging es mit dem Seminar „Longieren“, gehalten von Sabine und Kristine Kahle und Kai Arnolds, weiter. Dabei lernten wir wieder eine neue Art der Beschäftigung mit dem Hund kennen. Unsere Hunde und unserer Teilnehmer hatten dabei sehr viel Spaß und zeigten schnell Fortschritte.
Nach dem Mittagessen ging es mit einer kreativen Fotoralley weiter, in der gewisse Aufgabenstellungen in Fotos erfüllt werden sollten.
Nach der alljährlichen Jugendversammlung ging es dann mit einigen Spielen organisiert von den „Game Girls“ weiter.
Ausgeklungen wurde der Tag mit einem gemeinsamen Lagerfeuer mit Stockbrot.

Am Sonntag starteten unsere Jugendlichen mit ihren Hunden bei dem traditionellen Mannschaftswettkampf. Dabei schlossen sich unsere Jugendlichen mit einer Jugendlichen von Hünxe Krudenburg zusammen, da wir sonst keine Mannschaft hätten stellen können. Los ging es mit den Unterordnungen, bei denen Jenny mit Emmi, trotz leichter Irritation, weil es der gleiche Platz war, auf dem zuvor gezeltet wurde, eine sehr schöne Vorstellung zeigte.
Dann ging es mit Jenny und Niko bei den Hürden weiter. Leider nahm Niko einen sehr weiten Bogen nach der Wendestange und verpasste die Hürde danach. Dennoch war es eine gute Leistung der beiden, besonders wenn man bedenkt, dass Jenny eine der wenigen Jugendlichen war, die ohne Leckerchen gelaufen ist, weil die Regel offiziell erst später geändert wurde.
Nun war Vivienne mit Hucky im Slalom an der Reihe. Beide zeigten bei beiden Durchläufen eine schöne und für Huckys Verhältnisse sehr schnelle Vorführung.
Am Ende reichte es für einen 9. Platz.

Unsere Jugendlichen und unsere mitgenommene Hunde, zeigten sich am Wochenende sehr vorbildlich, entspannt und sehr freundlich untereinander, weshalb wir wohl von den anderen Jugendlichen für den Harmoniepokal nominiert wurden.
Vielen Dank an den ausrichtenden Verein „Team Waldaue“, der erst sehr kurzfristig eingesprungen ist, damit das Jugendlager stattfinden kann und es trotzdem sehr gut organisiert hat. Besonders die Spiele haben uns sehr gut gefallen.
Das Wochenende hat uns trotz einiger Organisationsprobleme, die ein wenig die Stimmung getrübt haben, gut gefallen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.