Obedience

Obedience

Montags ab 17:00 Uhr und dienstags ab 17:00
Uhr

Trainerin: Marion Kemper & Rebecca
Kemper

Der Begriff Obedience kommt aus dem
englischen und bedeutet Gehorsam. Es gibt mehrere
Prüfungsstufen, die sich durch ihren Schwierigkeitsgrad
unterscheiden. Der Hund sollte eine gute Sozialisierung
mitbringen, da es zu den Übungen gehört, dass der Hund, neben
anderen Hunden sitzend oder liegend bis zu mehrere Minuten auf
den Hundeführer warten muss, der sich vom Hund teilweise sogar
außer Sicht entfernt.
Es beginnt mit der perfekten Führigkeit, bei der der Hund dem
Hundeführer in jeder Gangart und in allen Wendungen freudig
folgen soll, ob an der Leine, oder in der Freifolge.
Weitere Übungen, wie z.B. das Senden in eine „Box“, das
Abrufen mit unterschiedlichen Unterbrechungen, die Kontrolle
der Positionen „Sitz“, „Platz“ und „Steh“ auf Distanz, das
Apportieren eines Metallstückes, sowie die
Geruchsidentifizierung eines Hölzchens zwischen diversen
gleichartigen Hölzern, machen diesen Sport abwechslungsreich
und ausgesprochen anspruchsvoll.

Was Obedience als Sportart attraktiv macht, ist die
Tatsache, dass es mit wirklich jedem gesunden und normal
sozialisierten Hund betrieben werden kann. Obedience
ist eine Sportart für große und kleine Hunde.

Um an einer Obedience Prüfung teilzunehmen ist eine BH-VT
Prüfung
Voraussetzung.