DSV Jugendzelten

Nun war es endlich wieder so weit und das Jugendzelten stand an. Zwei unserer Jugendlichen Jenny und Vivienne nahmen daran teil. Rebecca und Verena fuhren als Betreuer mit.
Vorher mussten jedoch noch Vorbereitungen getroffen werden, denn wir benötigten ein Zelt. Deswegen backte unsere Jugendgruppe, besonders Jenny, fleißig Kuchen und sammelte Spenden, sodass wir uns ein Zelt von der Jugendkasse leisten konnten. Vielen Dank noch mal an die großzügigen Spender.

Am Freitag nach der Zeugnisausgabe machten sich Jenny mit Emmi und Niko, Vivienne mit Hucky und Rebecca und Verena mit Puella auf den Weg nach Oberhausen zu dem „Team Waldaue“.
Nun war erstmal Aufbauen angesagt und relativ schnell stand unser neues Zelt, in dem ausreichend Platz war.

An diesem Tag waren abends nach dem Essen einige kleinere Spiele mit und ohne Hund von den „Game Girls“ von dem ausrichtenden Verein geplant. Die Jugendlichen wurden zufällig in Gruppen eingeteilt, die sie über das Wochenende behielten.

Am folgenden Tag ging es mit dem Seminar „Longieren“, gehalten von Sabine und Kristine Kahle und Kai Arnolds, weiter. Dabei lernten wir wieder eine neue Art der Beschäftigung mit dem Hund kennen. Unsere Hunde und unserer Teilnehmer hatten dabei sehr viel Spaß und zeigten schnell Fortschritte.
Nach dem Mittagessen ging es mit einer kreativen Fotoralley weiter, in der gewisse Aufgabenstellungen in Fotos erfüllt werden sollten.
Nach der alljährlichen Jugendversammlung ging es dann mit einigen Spielen organisiert von den „Game Girls“ weiter.
Ausgeklungen wurde der Tag mit einem gemeinsamen Lagerfeuer mit Stockbrot.

Am Sonntag starteten unsere Jugendlichen mit ihren Hunden bei dem traditionellen Mannschaftswettkampf. Dabei schlossen sich unsere Jugendlichen mit einer Jugendlichen von Hünxe Krudenburg zusammen, da wir sonst keine Mannschaft hätten stellen können. Los ging es mit den Unterordnungen, bei denen Jenny mit Emmi, trotz leichter Irritation, weil es der gleiche Platz war, auf dem zuvor gezeltet wurde, eine sehr schöne Vorstellung zeigte.
Dann ging es mit Jenny und Niko bei den Hürden weiter. Leider nahm Niko einen sehr weiten Bogen nach der Wendestange und verpasste die Hürde danach. Dennoch war es eine gute Leistung der beiden, besonders wenn man bedenkt, dass Jenny eine der wenigen Jugendlichen war, die ohne Leckerchen gelaufen ist, weil die Regel offiziell erst später geändert wurde.
Nun war Vivienne mit Hucky im Slalom an der Reihe. Beide zeigten bei beiden Durchläufen eine schöne und für Huckys Verhältnisse sehr schnelle Vorführung.
Am Ende reichte es für einen 9. Platz.

Unsere Jugendlichen und unsere mitgenommene Hunde, zeigten sich am Wochenende sehr vorbildlich, entspannt und sehr freundlich untereinander, weshalb wir wohl von den anderen Jugendlichen für den Harmoniepokal nominiert wurden.
Vielen Dank an den ausrichtenden Verein „Team Waldaue“, der erst sehr kurzfristig eingesprungen ist, damit das Jugendlager stattfinden kann und es trotzdem sehr gut organisiert hat. Besonders die Spiele haben uns sehr gut gefallen.
Das Wochenende hat uns trotz einiger Organisationsprobleme, die ein wenig die Stimmung getrübt haben, gut gefallen.

 

THS Turnier beim HSV Essen Kupferdreh

Wir rückten an, um den Kupferhammerpokal zu holen.

Die Ergebnisse im Überblick:

VK1:
Jürgen mit Mokka     46 Punkte UO – 231 Punkte gesamt

Christel mit Habu     52 Punkte UO – 226 Punkte gesamt

VK 3:
Irmi mit Lotta     42 Punkte UO – 240 Punkte gesamt

Dreikampf:
Jenny mit Emmi     177 Punkte – 1. Platz in ihrer Altersklasse

Jörg mit Amy     192 Punkte – 1. Platz in seiner Altersklasse

Mannschaft 1:   Marion mit Puella    Verena mit Basca    Georg mit Nelly    Rebecca mit Citta
266 Punkte – 1. Platz

Mannschaft 2:   Christel mit Habu    Jenni mit Emmi    Jörg mit Amy    Irmi mit Lotta
244 Punkte – 4. Platz

Mannschaft 3:   Birgit mit Mokka    Eva mit Hucky    Rebecca mit Puella    Verena mit Monji
231 Punkte – 6. Platz

Mannschaft 4:   Eva mit Finn    Jenni mit Niko    Georg mit Liß    Jürgen mit Mokka
256 Punkte – 3. Platz

Shorty:
Angerland 1:    Sektion 1: Rebecca mit Citta    Verena mit Monji
25,6 s – 3. Platz

Angerland 2:    Sektion 1: Georg mit Nelly    Irmi mit Lotta
21,27 s – 1. Platz


Angerland 3:    Sektion 1: Jenny mit Emmi    Verena mit Basca
48,59 s – 9. Platz

Angerland 4:    Sektion 1: Jörg mit Amy    Jürgen mit Mokka
Abbruch


Herzlichen Glückwunsch und immer schön weiter trainieren 🙂

THS Turnier beim Hundebreitensport Essen Nord

Bei schönem Wetter traten wir beim THS Turnier in Essen Nord an.

Wir starteten mit drei Mannschaften in die 3x500m-Staffel in Konkurrenz zu den Mannschaften aus Essen Nord.
Dabei können wir Platz 2, 4 und 5 unser eigen nennen, wobei unsere Zeiten sehr eng beieinander liegen.

Platz 2: Georg & Liß, Verena & Basca und Rebecca & Puella mit einer Gesamtzeit von 5,58 min.

Platz 4: Jenny & Emmi, Jockel & Amy und Irmi & Lotta mit einer Gesamtzeit von 6,27 min.

Platz 5: Verena & Monji, Renske & Sam und Jenny und Niko mit einer Gesamtzeit von 7,30 min.

Georg & Nelly liefen im VK2. Leider konnten sie nicht an ihre vorige Leistung in der UO anknüpfen, doch diesen Rückstand lief Georg heraus und erreichte so doch noch Platz 1.

Im Hindernislauf starteten bei den Damen Jenni & Emmi, Verena & Basca und Irmi & Lotta.

Leider lief es bei Jenni & Emmi auf dem fremden Platz nicht so wie gewohnt.

Verena und Irmi lieferten sich ein spannendes Duell, dass Irmi am Ende für sich entschied und so Irmi & Lotta Platz 1 und Verena & Basca Platz 2 belegte.

Bei den Herren starteten im Hindernislauf Jockel & Amy, die fehlerfreie und freudige Läufe hinlegten, und Georg & Nelly, der trotz Fehlersekunden seinen „Rivalen“ hinter sich lassen konnte und noch einen Pokal für den ersten Platz abräumte.

Herzlichen Glückwunsch und immer schön weiter trainieren 🙂

WWGL in Hünxe Krudenburg

Was hat der Hundefreund besseres am Valentinstag zu tun, als diesen mit seinem Liebling im Schlamm zu verbringen?!
So machten wir uns auf, um beim Winter Wald Geländelauf in Hünxe Krudenburg möglichst viele Kilometer zu erlaufen.

Die Geländeläufer machten hierbei den Anfang:
Jenni & Emmi, Rebecca & Puella und Verena & Basca (alle als Erststarter im Geländelauf) und Jochen & Amy starteten im Geländelauf über 1000m.
Erfreulich: Verena & Basca erliefen sich unter 5 min den 1. Platz. Rebecca & Puella landeten knapp vor Jörg & Amy auf dem 3. Platz. Den 5. Platz
erreichten Jenni & Emmi.
Irmi & Lotta und Georg & Liß liefen ihre 2000m beide unter 10 min und unser Vielläufer-Team Jens & Betty lief die 5000m in ihrer gewohnten Bestzeit.

Im Anschluss ging es per Massenstart in das fröhliche, schlammige Runden drehen.
Besonders erwähnenswert:
Jens & Betty erliefen 18,8 km.
Unsere Jüngsten Renske & Anita erliefen jeweils 13,8 km.
Zusammen erliefen wir fast 200 km und erreichten damit einen 3. Platz in der Teamwertung.


Herzlichen Glückwunsch und immer schön weiter trainieren.

Zu den Fotos des HSV Hünxe Krundenburg
(Vielen Dank für die tollen Bilder)

Obedience Prüfung beim HSV Angerland

Mit Startnummer 1 eröffneten Verena und Jamie die Beginnerklasse. Sie gaben ihr bestes und Jamie arbeitete freudig mit. Schade, dass das V am Ende knapp verfehlt wurde.
Birgit und Mokka erreichten ihr Ziel und konnten sich über ein vorzügliches Ergebnis freuen.
Bei Katharina und Ruby reichte es diesmal in Klasse 1 leider nicht, dafür fand die Ruby die Box zu großartig spaßig.
Rebecca und Puella starteten dann mal wieder in Klasse 2. Puella hatte „Spaß in den Backen“, arbeitete gut mit, verfehlte die Box aber leider, sodass es am Ende wieder „nur“ zu einem guten Ergebnis reichte.

Herzlichen Glückwunsch und immer schön weiter trainieren.

„Obedience Prüfung beim HSV Angerland“ weiterlesen

Obedience Prüfung beim HSV Kückhoven

Kein „wirklicher“ Erfolg aber dennoch ein weiterer Schritt in die richtige Richtung und so sei der Start von Rebecca und Puella bei der Obedience-Prüfung
beim HSV Kückhoven beim Leistungsrichter Rainer Sydow hier auch erwähnt.
Eine freudige Arbeit und auch mal freudig in die falsche Richtung gerannt oder für den Spaß der Zuschauer gesorgt.
Aber es war nun mal eine schöne Teamarbeit und somit ein besonderer Trainingserfolg.

Herzlichen Glückwunsch und immer schön weiter trainieren.

Obedience-Prüfung

Exoten im Obedience. Bei unserer Prüfung starteten diesmal 2 deutsche Boxer für unseren Verein.
Antje mit Ebba machte den Anfang in der Klasse Beginner. Für sie war es der erste Start im Obedience. Durch die geänderte Reihenfolge der Übungen fingen wir mit den Einzelübungen an.
Die Fußarbeit und das Apportieren waren alt bekannte Übungen aus IPO-Prüfungen und liefen deswegen gut. Die Box fand Ebba als eine der wenigen Hunde an diesem Tag. Bei der Distanzkontrolle kam dann die Nervosität durch.
Die Gruppenübung (der Angstgegner von Antje) liefen dafür locker und gut. Sie beendeten die Prüfung mit 210 Punkten, mit dem Werturteil sehr gut und dem guten Gefühl, weiter arbeiten zu wollen.
Rebecca und Puella versuchten sich ein weiteres Mal in der Klasse 2. Aber mit einer neuen Strategie: Jackpot (der große, dicke Ball) außerhalb des Ringes.
Die Übungen liefen dadurch fröhlich und motiviert ab. Leider dafür mit einigen keinen Ungenauigkeiten. „Rückwärts Einparken wie eine Frau“ (leider zum Teil 2m weit weg von der Fußposition) und das verzögernde Platz (á la 3 Schritte kann ich aber noch) und damit die 0 in der Box, führten damit zu keinem besseren Ergebnis als sonst, aber zu einem besseren Gefühl.
Die Fußarbeit (endlich kann sie auch mal so genannt werden) ergab dabei sogar 8 Punkte. Sie erreichten eine Gesamtpunktzahl von 201 Punkten und das Werturteil gut.
Beide Boxer landeten damit auf Platz 2 in ihrer jeweiligen Klasse.
Doch die Show stahl allen Teilnehmern am Ende dann ein wahrer Exot im Obedience. Ein Gelbbrustara flog angelockt von der Siegerehrung und landete zielsicher beim einzigen männlichen Teilnehmer auf der Schulter. Ruhig konnten wir den Papagei einfangen, da dieser sehr zutraulich war. Die Leistungsrichterin Sabine Richarz fuhr dann mit Unterstützung das Tier ins Tierheim.
Dort wurde er nach wenigen Tagen von dem Besitzer abgeholt.


Herzlichen Glückwunsch und immer schön weiter trainieren.

DSV Obedience Meisterschaft

Nun hatten Rebecca & Puella es doch noch geschafft und starteten bei der DSV Obedience Meisterschaft im Verein HSV Kückhoven in der Klasse 2 bei den Richtern Conny Hupka und Susanne Tauer.
Eine Meisterschaft bedeutete neue Bedingungen. So fand die Prüfung in zwei Ringen bei zwei Richtern und in durchgewürfelter Reihenfolge statt.

Auch wenn Puella sehr abgelenkt war, erreichten sie dennoch 202,5 Punkte, die Wertnote Gut und damit den 5. Platz.

Herzlichen Glückwunsch und immer schön weiter trainieren.

Obedience-Prüfung

Sooo gutes Wetter hatten wir doch gar nicht bestellt. Bei warmen Temperaturen gingen 22 Teams an den Start.
Dabei konnten wir uns über eine Vielfalt der Rassen, der Vereine und der Verbände freuen.
Die Leistungsrichterin Bettina Czerch richtete fair und nett und so kamen einige gute Ergebnisse zusammen.

Vom HSV Angerland gingen 3 Teams in 3 Klassen an den Start:

Klasse Beginner:

Verena & Jamie

Wertnote: Gut

Klasse 1:

Katharina & Ruby

Wertnote: Gut

Klasse 2:

Rebecca & Puella

Wertnote: nicht bestanden

Herzlichen Glückwunsch und immer schön weiter trainieren.